Jeannette Geissmann

Architekten HTL/SIA

+41 (0)71 222 47 90

info@geissmann-arch.ch

2022
Clubhaus Golfpark Waldkirch SG
Direktauftrag

Bauherrschaft
Genossenschaft Migros Ostschweiz, Gossau

Planungsteam
Architekt: Geissmann Architektur, St. Gallen
Bauleitung: Migros Ostschweiz, Gossau
Beratung Mobiliar: Swiss.Heimat, Herisau

Mitarbeit
Sandra Soares
Fabian Zähnler
Andi Keller
Jeannette Geissmann

Bauaufgabe
Neugestaltung und Anbau Clubhaus Golfpark Waldkirch SG

Termine
Studie Sommer 2019
Baueingabe Sommer 2021
Ausführung Januar bis März 2022

Fotos
Elisa Florian Fotografie

Ausgangslage
Ausserhalb des Dorfes Waldkirch liegt, mit seinen 36-Loch, die grösste Golfanlage der Schweiz. Das über 20 Jahre alte Clubhaus befindet sich inmitten der malerischen Hügellandschaft mit Blick auf die Appenzeller Berge. Das Clubhaus ist in seiner baulichen Grundsubstanz stimmig und gut erhalten. Der Innenausbau ist jedoch nicht mehr zeitgemäss und bedarf einiger betrieblicher und auch gestalterischer Erneuerungen.
So wird der Empfang, der gesamte Gastrobereich mit der Aussenterrasse und auch die Garderoben saniert und neu gestaltet. Auf der Ostseite vom Clubhaus entsteht ein Anbau mit einem Saal für die Indoor-Golfanlage und einer Smoker Lounge.

Konzept & atmosphärische Ideen
Der ostseitige Anbau soll, zusammen mit dem bestehenden Clubhaus, ein neues spannungsvolles Gesamt-Ensemble bilden. Das grosse Dach vom Anbau (Indoorgolf und Smoker-Lounge) verbindet Alt mit Neu und spannt gleichzeitig einen überdachten Hof auf, welcher sich gut für Feste und Veranstaltungen eignet.
Der Restaurant-Innenraum wird optisch zoniert in eine Bar mit Clubecke, einen Bistrobereich mit Lounge und Cheminée, sowie dem Eagle-Nest, einem abtrennbaren Saal. Die neuen architektonischen Elemente sind in schwarzem Holz und Leder ausgeführt. Die Wände werden in einem Jaguar-Grün lasiert. Ein grosses historisches Wandbild schmückt das Eagle-Nest.
Die Materialien und Farben beziehen sich atmosphärisch auf die altehrwürdigen schottischen Salons und Pubs, wo vermutlich der Golfsport ca. im 15. Jh. seinen Ursprung fand. Das neue Club-Restaurant heisst nun passend „The Green“.
Den Garderoben wird ebenfalls ein neues Ambiente verliehen. Der Boden und die Wände in Dunkelrot kontrastieren die sorgfältig entworfenen schwarzen Schreinermöbel. Bronze- goldene Leuchten und runde Spiegel auf einer Goldwand schaffen einen Blickfang.

Energie und Umwelt
Auch energetisch wird das Clubhaus ertüchtigt. Eine neue Luftwasser-Wärmepumpe ersetzt die alte Ölheizung. Das grosse Dach wird zudem komplett mit einer neuen Fotovoltaik-Anlage eingekleidet. Die neuen Leuchten werden zeitgemäss mit LED Leuchtmittel ausgeführt.