Jeannette Geissmann

Architekten HTL/SIA

+41 (0)71 222 47 90

info@geissmann-arch.ch

2021
Umbau Altes Schulhaus, Kantonsschule AR in Trogen
Direktauftrag

Bauherrschaft
Kanton Appenzell Ausserrhoden

Planungsteam
Architektur: Geissmann Architektur, St. Gallen
Bauleitung: Gloor Gottardo Baumanagement, Gossau

Mitarbeit
Yves Raschle
Andi Keller
Jeannette Geissmann

Bauaufgabe
Neugestaltung Erschliessungsbereich, Brandschutzertüchtigung, Einbau Aufzug und behindertengerechte Erschliessung
CH – Trogen, AR

Termine
Studie 2019
Ausführung 2021

Bilder
Thomas Hary visuals

Ausgangslage
Das ‘Alte Schulhaus’ der Kantonsschule AR in Trogen wurde im Jahr 1865 erbaut und ist nach dem ‘Alten Konvikt’ von 1821 das zweitälteste Gebäude der Schulanlage. Dieses soll zukünftig hindernisfrei zugänglich sein und dazu wurde ein Gesamtkonzept erarbeitet. Mit dem Umbau des Alten Schulhauses wird der erste Teil dieses Konzeptes umgesetzt. Bei diesem Eingriff soll auch die bestehende Gestaltung des Treppenhauses zeitgemäss angepasst und aufgefrischt werden.

Konzept
Heute betritt man das Schulhaus über eine neue Treppenanlage mit einer integrierten Rampe. Ein neuer Aufzug im Treppenauge erschliesst die halbgeschossig versetzten Schulzimmer. Der gesamte Erschliessungsbereich wurde brandschutztechnisch ertüchtigt und akustisch aufgebessert. Im Untergeschoss wurden die sanitären Anlagen mit einer hindernisfreien WC-Anlage ergänzt.

Gestaltung und Materialisierung
Die neue Gestaltung mit einem stimmigen Farb- und Materialkonzept und einem intelligenten Lichtkonzept gibt dem Schulhaus einen eigenen Charakter mit Wiedererkennungswert. Der grüne Horizont begleitet die Schüler*Innen und Lehrpersonen durch das Schulhaus und schlägt, zusammen mit liebevollen Details wie beispielsweise dem Handlauf, die Brücke zwischen der äusseren und inneren Erscheinung des ‘Alten Schulhauses’.

Für die Lernenden wurde im Untergeschoss eine neue Lerninsel eingerichtet, welche den Schüler*Innen einen neuen Raum für Diskussion, Entspannung und Austausch bietet. Die grossflächige Verglasung der Trennwände lassen das Tageslicht in den Korridor und es entsteht eine helle, offene Atmosphäre. Die neue Möblierung integriert sich dabei in das Farbkonzept und unterstützt die Lehrpersonen und Schüler*Innen in ihrem Lernalltag.