Geissmann Architektur
Architekten HTL/SIA
St.Leonhardstrasse 63 . CH-9000 St.Gallen
+41 (0)71 222 47 90 . info@geissmann-arch.ch

2015
Neubau Raiffeisenbank Obertoggenburg
Bürogebäude mit Wohnungen
Nesslau, SG
(Studienauftrag 1. Rang)

Planungsteam
Architekt: ARGE Jeannette Geissmann Architektur, Tom Munz
Landschaftsarchitekt: Mettler Landschaftsarchitektur, Berlin
Licht: Elvira Keller
Bauleitung: Wickli & Partner AG, Nesslau
Kostenkontrolle: Eggel & Partner AG, St. Gallen

Veranstalter
Raiffeisenbank Obertoggenburg

Bauaufgabe
Neubau Bürogebäude mit Raiffeisenbank,
7 Stck Wohnungen, Tiefgarage
CH- Nesslau

Termine
Studienauftrag 2015
Ausführung: Frühling 2016 bis Frühling 2018

Ort und Einbindung
Das Geschäfts- und Wohnhaus interpretiert den ortsbaulichen Kontext, der zwischen Strassendorf und Gelenk changiert, in doppeltem Sinne. Zum einen ordnet sich das Gebäude der vorgegebenen Textur und den Konventionen entlang der Hauptstrasse unter, zum anderen entwickelt es als neues Ensemble bewusst eine eigenständige Geometrie und Körperlichkeit. Der Neubau der Raiffeisenbank in Nesslau verwebt sich sinnfällig in die Umgebung und bildet als verbindendes Moment ein räumliches Ganzes.

Konzeption und Orientierung
Die Setzung der Eingänge zur Hauptstrasse und das zentral angeordnete Treppenhaus unterstreichen den Anspruch an die hohe Nutzungsflexibilität des Gebäudes. So findet sich zur prominent gelegenen Nordseite ein grosszügiger Eingang mit ausladendem Vordach.

Die Bank organisiert sich auf zwei Geschossen zur Haupt- und Bahnhofstrasse hin. Die grossflächigen Öffnungen bieten spannende Einblicke in die zeitgemäss konzipierte Eingangshalle der Bank.

An der Hauptstrasse, mittig zum Gebäude, liegt der Zugang zum Haupttreppenhaus. Das Treppenhaus erschliesst das Geschäfts- und Wohnhaus vom 2. UG bis ins Dachgeschoss. Die offene Struktur mit dem zentralen Erschliessungskörper dient unterschiedlichsten Flächenkompositionen. So befinden sich im EG und im 1. OG Büroflächen und eine Anwaltskanzlei und in den oberen Geschossen sieben Wohnungen. In den zwei Untergeschossen sind 42 Tiefgaragenplätze geplant.